Skip to content

Orgel Kasualien

Keine Kommentare zu Orgel Kasualien

Kasualien oder Kasualhandlungen (von lat. casus, der Fall) sind kirchliche Handlungen zu einem Ereignis besonderer persönlicher Bedeutung im Lebenslauf eines Menschen, das heißt, geistliche Amtshandlungen aus besonderem Anlass. Der Soziologe Arnold van Gennep prägte hierfür den Begriff „rites de passage“ („Schwellenritual“, Übergangsritual). Traditionell sind solche Übergangsrituale im Leben die Taufe, Konfirmation, kirchliche Trauung und die kirchliche Begräbnisfeier/Gedenken an Todestag. (Wikipedia) Selbstverständlich gehören dazu auch die runden Jubiläen solcher Gedenktage.

Neben der Gemeindeliedbegleitung (aus dem Evangelischen Kirchengesangbuch oder dem Gotteslob) und kunstvollen Choralvorspiel-Improvisationen dazu bieten sich auch 1-2 festliche Orgel-Literaturstücke aus meinem Solo-Repertoire an. Auch eine Orgelimprovisation über eine passende Melodie, die Ihnen emotional viel bedeutet, kann im Einzelfall wirkungsvoll sein. Die ausgesuchten Orgelwerke sollten nicht nur den jeweiligen Anlass unterstreichen, sondern idealerweise auch den individuellen klanglichen Charakter und Besonderheiten des vorhandenen Instrumentes und des Aufführungsraumes Ihrer Feier berücksichtigen. Dieses bedarf der Absprache und der Abstimmung mit Ihrem Geistlichen. Die Anordnung meines Repertoires nach Stilepochen und das Anhören von Klangbeispielen auf der Webseite mag Ihnen die Auswahl Ihres gewünschten Programmes erleichtern.

Wenn Sie Interesse an einer musikalischen Begleitung Ihrer Kasualien durch mich an der Orgel Ihrer Kirche oder Kapelle oder, sofern vorhanden, am Harmonium haben, dann sollten wir das Programm und Ihre Titelwünsche bitte etwa 2-4 Wochen im Voraus abstimmen.

Wünschen Sie eine Kontaktaufnahme?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.