Vita


English

Sebastian Heindl, born in 1997, received his fundamental musical education as a chorister in St. Thomas Boys Choir Leipzig. There he got organ lessons with University Organist Daniel Beilschmidt and had many performances as accompanist of the Choir in office of Praefectus Organus (organ scholar). In 2013 he contributed as a youngster organist to the BBC TV documentary „Bach: A Passionate Life“ with Sir John Eliot Gardiner at the famous Trost organ in Schlosskirche Altenburg. At the age of 17 he recorded his debut CD at Magdeburg Cathedral including his own orchestral trancriptions. His playing on the recording was lauded by the press as „absolutely authentic, technically perfect, fiery, enthralling“ (Organ_Journal für die Orgel). In his first year of church music studies at Leipzig Conservatory with Prof. Martin Schmeding he won the 2017 Northern Ireland International Organ Competition. Across Germany Sebastian performed on many famous historical baroque organs such as Bach Church Arnstadt, Lübeck St. Jacobi, Freiberg Cathedral, Naumburg St. Wenzel. He toured Hungary (Budapest Palace of Arts), Austria (Vienna), the United Kingdom (Westminster Abbey, Kings College Cambridge, Belfast Ulster Hall), Ireland (Dublin), the USA (Houston, NYC) and Canada (Montréal, Winnipeg). He gave his debut with orchestra at the Gewandhaus Leipzig and the Theater Gera with the Poulenc organ concerto. In 2019 he won one of the largest International Prizes the Pierre S. du Pont First Prize in Longwood Gardens International Organ Competition as the youngest and first ever German competitor (plus Audience prize and AGO Philadelpia Chapter Prize). Further success in international Competitions includes Audience Prizes both in 2018 International Organ Week Nürnberg (ION) and 2019 St. Albans Organ Competition. Sebastian is a fellow of the „Studienstiftung des Deutschen Volkes“ and the Richard Wagner Foundation. He is represented in the US and Canada by Phillip Truckenbrod Concert Artists.
www.sebastianheindl.de

Deutsch

Sebastian Heindl, geboren 1997, erhielt seine musikalische Grundausbildung als Chorknabe im Thomanerchor Leipzig. Dort nahm er ersten Orgelunterricht bei Universitätsorganist Daniel Beilschmidt und trat schon früh als Begleiter des Chores und solistisch an der Orgel im Amte des praefectus organus in Erscheinung. Im Alter von 17 Jahren nahm er im Magdeburger Dom seine Debüt-CD mit französischen Repertoire und eigenen Transkriptionen auf, die von der Fachpresse mit Bestnote bewertet und als „absolut authentisch, technisch perfekt, feurig, mitreißend“ gelobt wurde (Stefan Kagl). Außerdem Live-Aufnahmen für den MDR, BR und Mitwirkung als junger Organist in der BBC-Filmdokumentation von Sir John Eliot Gardiner „Bach – A Passionate Life“ an der berühmten Trostorgel der Schlosskirche Altenburg. Nach einem Sonderpreis als jüngster Teilnehmer beim Bachwettbewerb Leipzig wurde er von der Fachzeitschrift ORGAN als „Organist des Jahres 2016“ ausgezeichnet. In seinem ersten Studienjahr an der Musikhochschule Leipzig bei Prof. Martin Schmeding gewann er den Internationalen Orgelwettbewerb Nordirland 2017. Seitdem weitere Wettbewerbserfolge bei der Internationalen Orgelwoche Nürnberg (dritter Preis, Publikumspreis und Max-Reger-Sonderpreis) sowie St. Albans Organ Competition (Publikumspreis). 2019 gewann er in den USA den Longwood Gardens International Organ Competition, welcher als der höchstdotierte Orgelwettbewerb weltweit gilt. Deutschlandweit konzertierte Heindl an vielen wertvollen historischen Orgeln und Konzertreisen führten ihn nach Ungarn, Österreich, Großbritannien, Irland, in die USA und nach Kanada. Er gab sein Debüt mit Orchester im Gewandhaus zu Leipzig und am Theater Gera mit Poulenc’s Orgelkonzert. Sebastian Heindl ist Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes und war 2017 Bayreuth Stipendiat des Richard Wagner Verbandes Leipzig. Er ist unter Vertrag bei Phillip Truckenbrod Concert Artists.
Sebastian Heindl studiert in Leipzig an der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy Kirchenmusik bei Prof. Martin Schmeding (Künstlerisches Orgelspiel) und Prof. Thomas Lennartz (Improvisation).
www.sebastianheindl.de

Porträt Sebastian II